September 2022

02.+03.09. / 30.09. sowie auf Anfrage

Finnish Baroque Orchestra
mit Virpi Räisänen, Mezzosopran / Taito Hoffrén, Runengesang

»Die Geburt der Welt – Frühbarock und finnische Volksmusik«

Werke von Enríquez de Valderrábano, Tarquinio Merula, Barbara Strozzi, Marco Uccellini: Bergamasca, Claudio Monteverdi

Besetzung: 6 Musiker, Mezzosopran, Runengesang

05. – 13.09.

Chamber Orchestra of Europe
mit Robin Ticciati, Leitung / Francesco Piemontesi, Piano

»Dvořák/Brahms«

Antonín Dvořák: Klavierkonzert g-moll op. 33
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Besetzung: X Musiker (tbc), Piano

19.-22.09.

Freiburger Barockorchester
mit René Jacobs, Leitung / n.n, Sopran / Yannick Debus. Bass, Piano

»Händel-Programm«

Georg Friedrich Händel:
Apollo e Daphne HWV 122
Il delirio amoroso HWV 99

Besetzung: 19 Musiker, Sopran, Bass

24.-30.09.

B’Rock Orchestra
mit Dorothee Oberlinger, künstlerische Leitung & Blockflöte / Dmitry Sinkovsky, Violine & Countertenor / Lee Santana, Theorbe & E-Gitarre / Margret Köll o. Johanna Seitz Harfe / Sebastian Wienand o. Giampietro Rosato, Cembalo & Truhenorge

»Händel und Hendrix«

Lange bevor aus dem georgianischen Wohnhaus in Londons Mayfair das Händel House Museum wurde, strömten Pilger auf der Suche nach einem anderen Musikriesen dorthin, der in der Brook Street 23 und 25 lebte: Jimi Hendrix. Dieses Programm ist daher als eine Hommage an die zwei außergewöhnlichen Mitbewohner Georg Friedrich Händel und Jimi Hendrix zu verstehen, die zwar zwei Jahrhunderte von einander getrennt, durch das Bewohnen des selben Haus jedoch miteinander verbunden sind.

Werke von Georg Friedrich Händel, Jimi Hendrix (Arrangement Lee Santana) und Lee Santana (nach einem Text von John Milton)

Besetzung: 17 Musiker, Sopran, Soloflöte