Juni 2023

02. – 07.06.

B’Rock Orchestra
mit Antoine Tamestit, künstlerische Leitung und Viola

»English Programme«

Die englische Musik von Komponisten wie Dowland und Purcell war für Britten Zeit seines Lebens eine ständige Inspirationsquelle. Was Britten an Dowland bewunderte war seine Fähigkeit, mit seiner Musik in einen Abgrund des Leidens hinabzusteigen und dort, inmitten der bittersüßen Melancholie, einen Schimmer der Freude hörbar werden zu lassen. Gemeinsam tauchen Antoine Tamestit und B’Rock tief in die musikalische Melancholie ein, auf der Suche nach diesen Schimmern der Freude, um sie aufzuheben und Momente des Lichts mit ihrem Publikum zu teilen. Brittens Reflexion zu Dowlands „Lachrimae or Seven Tears“ sowie Paul Hindemiths Trauermusik, die 1936 anlässlich des Todes von Englands König Georg V. entstand, werden von ihren frühbarocken Inspirationsquellen umrahmt.

Repertoire & Besetzung: tbc.

05. + 15.06.

Freiburger Barockorchester
mit René Jacobs, Dirigent / RIAS-Kammerchor (SATB) / Helena Rasker, Orfeo, Alt / Polina Pastirchak, Euridice, Sopran / Kateryna Kasper, Amore/Sopran

»Christoph Willibald Gluck: Orfeo ed Euridice (konzertant)«

Besetzung: 37 Musiker, Chor