Finnish Baroque Orchestra

© Juuso Westerlund
© Kuva Jaakko Paarvala
© Juuso Westerlund
© Juuso Westerlund

Auftragsproduktionen für Instrumente der Epoche, neue Interpretationen traditioneller Repertoires, mutige und innovative Arbeitsmethoden, einzigartige Konzepte, die ein bunt gemischtes Publikum anziehen – FiBO bietet all dies und ist zeitgleich eine wichtige Größe im Kulturleben der nordischen Länder.

Das 1989 gegründete Finnische Barockorchester (FiBO) hat sich als fester Bestandteil der finnischen Orchesterszene etabliert. Im Lauf der Jahre hat das Orchester mit bedeutenden Solisten und Dirigenten gearbeitet sowie breitgefächerte Programme aufgeführt. Im Zentrum des Orchesterschaffens steht die Barockmusik, das Ensemble spielt aber auch oft Musik aus anderen Epochen, vom Frühbarock bis zur Frühromantik, ebenso wie zeitgenössische, für Barockensemble komponierte Musik und hat einige Auftragsarbeiten uraufgeführt. itself.

Während seiner ganzen Geschichte ist das Finnische Barockorchester in vielerlei Hinsicht ein Vorreiter gewesen. Die brillanten Aufführungen, die kreative Repertoireplanung sowie innovative Konzepte wie etwa die Arbeit des FiBO Collegium-Publikumsgremiums begeistern Konzertveranstalter und Publikum in ganz Europa.

VIDEO

PRESSESTIMMEN

„From the opening track onwards, elegant playing launches a programme rich in charm from Ilya Gringolts and the Finnish Baroque Orchestra, all on sparkling form.“

Gramophone Magazin, 19.02.2021

„Sharp-edged playing from the Finnish Baroque Orchestra.”

The Guardian, 27.01.2019

PROJEKTE 2022/23 – EINE AUSWAHL

Termine auf Anfrage
DIE GEBURT DER WELT – FRÜHBAROCK UND FINNISCHE VOLKSMUSIK
Virpi Räisänen, Mezzosopran / Taito Hoffrén, Runengesang

Das Programm zum 30-jährigen Jubiläum des Finnish Baroque Orchestra führt zu den Wurzeln der Barockmusik und erforscht eines ihrer wichtigsten Themen: die Verbindung von Sprache und Musik.

Werke von Claudio Monteverdi, Enríquez de Valderrábano, Tarquinio Merula u.a.

Virpi Räisänen © Jukka Lehtinen

Termine auf Anfrage
UN’ ALMA INNAMORATA – HÄNDELS ITALIENISCHE KANTATEN
mit Carolyn Sampson, Sopran

Georg Friedrich Händel: Andante aus der Triosonate c-Moll HWV 386a – attaca – Kantate Alpestre monte HVW 81
Antonio Vivaldi: Konzert für 2 Flöten C-Dur RV 533
Domenico Scarlatti: Sonate für Cembalo A-Dur K 208
Georg Friedrich Händel: Kantate Un’ alma innamorata HVW 173
Georg Friedrich Händel: Kantate Tra le fiamme HWV 170

Carolyn Sampson © Marco Borggreve

DOWNLOADS

VERGANGENE KONZERTE – EINE AUSWAHL

19. August 2019, Brühler Schlosskonzerte
„From Russia with love“
Irma Niskanen, Violine & Leitung / Petteri Pitko, Cembalo

Werke von G. Pasiello, D. Cimarosa, J. Haydn und B. Galuppi: Concerto a quattro

© Brühler Schlosskonzerte

21. Juli 2019, Herrenchiemsee Festspiele
Dancing Queen“
Kajsa Dahlbäck, Sopran / Olga Heikkilä, Sopran / Katariina Heikkilä, Alt / Jukka Jokitalo, Tenor / Juha-Pekka Mitjonen, Bass

Werke von A. Scarlatti, A. Corelli, G. Düben, J. H. Schmelzer, C. Gesualdo, V. Albrici, A. Cesti u.a.