franz ensemble

Das franz ensemble ist ein Kammermusikensemble aus jungen, international renommierten Solist:innen und Kammermusiker:innen, das Streicher, Bläser und eine Pianistin vereint. Die Besetzung ermöglicht ein enormes Spektrum, das von feinsten Kammermusikfarben bis hin zu orchestralen Klängen reicht.

Die Musiker:innen fanden sich erstmals 2017 zusammen. Aus der Begeisterung gemeinsamer Konzerte mit dem Oktett von Franz Schubert, Namenspatron des Ensembles, entstand der Wunsch, regelmäßig gemeinsam aufzutreten und sich als festes Ensemble zu formieren.

Selten ergibt sich über einen Festivalrahmen hinaus die Gelegenheit, große Kammermusik-Besetzungen auf die Bühne zu bringen und sich diesen mit viel Zeit und Liebe zum Detail zu widmen. Letzteres ermöglicht ebenfalls das tiefe Eintauchen in bisher selten zu Gehör gebrachte Musik dieser vielseitigen Besetzung.

VIDEO

PRESSESTIMMEN

„Eleganter, neuer Schwung.“, „Technisch perfekt und nuancenreich.“

Deutschlandfunk 03/20

„Spannungsreiches Ensemblespiel und eine betörend schöne Tonkultur.“

FONO FORUM 12/19

PROJEKTE 2023/24 – EINE AUSWAHL

Termin auf Anfrage
ferdinand & ludwig

F. Ries: Oktett As-Dur op. 128
L. v. Beethoven: Septett Es-Dur, op. 20

© Kissinger Sommer

Termin auf Anfrage
louise, helena und ernst

L. Farrenc: Klavierquintett Nr. 1
H. Winkelman: „Der arme Spielmann“
E. v. Dohnányi: Sextett C-Dur op. 37 (Klavier, Klarinette, Horn, Geige, Bratsche und Cello)

© Ervis Zika

DOWNLOADS

Chaarts

Das Schweizer Ensemble CHAARTS versteht sich als grösstes Streichquartett der Welt. Nach Vorbild des Lucerne Festival Orchestra lädt CHAARTS Mitglieder international erfolgreicher Streichquartette und Kammerensembles, Solisten, Konzertmeister und Solobläser aus führenden europäischen Orchestern ein. In Besetzungen von 8 bis 40 Spielern erarbeiten die Musiker aussergewöhnliche Konzertprogramme, nicht selten nach der Devise ‹das Grosse klein und das Kleine gross›, also Adaptionen von Werken für grosses Orchester in kleinen oder etwa Streichquartette in grossen Besetzungen. Dadurch werden diese Meisterwerke oft völlig neu erschlossen und in Räumen oder Konzertreihen spielbar, die ansonsten diese Musik nicht präsentieren könnten.

CHAARTS arbeitet regelmässig mit dem ungarischen Dirigenten Gábor Takács-Nagy zusammen und ist mit grossem Erfolg mit Musikern wie Martha Argerich, Vilde Frang, Ian Bostridge, Giovanni Sollima, Mischa Maisky, Roby Lakatos, Fazil Say, Regula Mühlemann, David Orlowsky, Felix Klieser und den King’s Singers aufgetreten. 

VIDEO

PRESSESTIMMEN

„Die Klassik-Band Chaarts Chamber Artists und Regula Mühlemann (…) versetzten das Publikum in Wonneschauer und ließen es manchmal sogar ein bisschen mitschunkeln

Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 16.01.2020

PROJEKTE 2023/24 – EINE AUSWAHL

1. – 8. Mai, 5. – 18. Juni, Juli, August 2023 und
15. Januar – 15. April 2024
Feenlieder
mit Regula Mühlemann

Werke von Edvard Grieg, Jules Massenet, Giuseppe Verdi, Felix Mendelssohn Bartholdy u.a.

11. – 17. Dezember 2023,
22. – 28. Januar und 4. – 10. März 2024
Seelenlust
mit Felix Klieser

Werke von Mozart, Vivaldi, Bach, Händel u.a.

„Kein Wunder, dass machem Hörer die Tränen kommen – vor Glück.“

chrismon, 13. März 2021

24. Juli – 06. August 2023
Ein Sommernachtstraum
mit Anna-Maria und Malte Arkona, Schauspiel

Shakespeares legendäres Bühnenstück kombiniert mit Mendelssohn verspielter Schauspielmusik

Ein Sommernachtstraum, Chaarts © Glacinto Carlucci

Ein Sommernachtstraum, Chaarts & Malte Arkona © Glacinto Carlucci

„Sommernachtstraum als exquisites Klangerlebnis“

Neue Württembergische Zeitung, 16. August 2021

DOWNLOADS

Kronos Quartet

Experimentierfreude, Entdeckergeist und der Mut, das Streichquartettspiel immer wieder neu zu erfinden sind die Markenzeichen des in San Francisco beheimateten Kronos Quartets. Seit über 45 Jahren prägt es als eines der führenden und einflussreichsten Ensembles seiner Art in tausenden Konzerten und über 60 Einspielungen die internationale Musikszene. Das Kronos Quartet arbeitet dabei mit den renommiertesten Künstlern seiner Zeit zusammen und vergab bis heute über 1.000 Aufträge für neue Kompositionen und Arrangements. Unter den gut 40 Auszeichnungen, die das Ensemble erhielt, finden sich der Polar Music Prize, der Avery Fisher Prize und der Edison Klassiek Oeuvreprijs.

Die gemeinnützige Kronos Performing Arts Association wurde gegründet, um alle Aktivitäten des Ensembles organisatorisch zu unterstützen, darunter Tourneen und lokale Konzertreihen, die Vergabe von Kompositionsaufträgen, Projekte zur Musikvermittlung und das jährlich stattfindende Kronos Festival. 2015 rief das Ensemble zudem sein Projekt „50 for the Future: The Kronos Learning Repertoire“ ins Leben, für das 25 Komponistinnen und 25 Komponisten neue Werke schreiben, die zusammen mit Begleitmaterial zum Einstudieren der Stücke als kostenlose Downloads angeboten werden.

VIDEO

PRESSESTIMMEN

„Now after 45 years, the Kronos life journey [has become] a relentless endeavor to open up the world’s music for everyone.“

Metro Silicon Valley

„As Ben Jonson said of Shakespeare, [Kronos Quartet is] not of an age but for all time.“

Santa Cruz Sentinel

„The most far-ranging ensemble geographically, nationally and stylistically the world has known.“

Los Angeles Times

DOWNLOADS

VERGANGENE KONZERTE – EINE AUSWAHL

21. MAI 2022 Ludwigsburger Schlossfestspiele
50 for the future
Für sein Projekt 50 for the Future bat das Kronos Quartet 50 internationale KomponistInnen um neue Werke. Die entstandenen und noch entstehenden Kompositionen verfolgen einen partizipativen Ansatz, indem die Noten kostenlos zugänglich sind und durch Hörbeispiele und Interviews ergänzt werden. In Ludwigsburg standen Werke von u.a. Angélique Kidjo, inti figgis-vizueta, Terry Riley und Philip Glass auf dem Programm.

 
 
 

„’Die sollten zum Jubiläum wiederkommen‘,
meinte ein Besucher beim Weggehen.“

Ludwigsburger Kreiszeitung, 24. Mai 2022

Oberon Trio

Das Oberon Trio gründete sich im Jahr 2006. Schon nach dem ersten Konzert bescheinigte das Flensburger Tageblatt dem Oberon Trio „eine enorme interpretatorische Leistung, die von berückender Reife und stilistischer Souveränität dieses neuen Ensembles zeugte“. Inzwischen konzertierte das Trio unter anderem in der Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, der Hamburger Laeiszhalle, im Konzerthaus Dortmund, im Schloss Esterházy sowie in Italien, Bulgarien, Israel, Indien, Ägypten und der Ukraine. Die drei Musiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, neben den etablierten Meisterwerken auch unbekanntere Literatur zur Aufführung zu bringen. Ihr Repertoire erstreckt sich von den Wegbereitern des Klaviertrios, CPE Bach und Joseph Haydn, bis zu Komponisten wie Jörg Widmann und Charlotte Bray, deren Trios das Ensemble ersteingespielt hat. Immer wieder arbeitet das Oberon Trio außerdem mit Kammermusikpartnern wie Tabea Zimmermann, Ian Bostridge, Christoph Prégardien und Shirley Brill zusammen.

Ein besonderes Anliegen des Oberon Trios ist es, mehr Nähe zwischen Publikum und Künstlern zu schaffen. Die Musiker gewähren den Zuhörern unter anderem durch die Moderation von Konzerten und das Verfassen eigener Werkbeschreibungen Einblicke in den Prozess und den Hintergrund ihrer Interpretationen.
Im Hinblick auf das Beethoven-Jahr 2020 hat das Oberon Trio mit Beethoven hoch 3 ein neues Projekt initiiert: Beethovens Klaviertrios und Bearbeitungen für Klaviertrio bilden innerhalb seines Œuvres einen eigenen Kosmos, dem das Trio in kompakter Form nachspürt und sowohl die Bedeutung Beethovens für das Genre, wie auch umgekehrt die Vielseitigkeit des Genres als Ausdrucksform von Beethoven bis heute ergründet.

Am 19. November 2022 lädt das Oberon Trio zum TRIOGIPFEL E.T.A.200. Gemeinsam mit dem Amatis Trio, dem Morgenstern Trio und der Schauspielerin Stella Maria Adorf feiert das Ensemble den Dichter, Komponisten und Karikaturisten E.T.A. Hoffmann, dessen Todestag sich 2022 zum 200. Mal jährte. Auf dem Programm stehen Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Johannes Brahms, zwei Uraufführungen von Britta Byström und Frank Zabel – und natürlich Musik und Texte des Jubilars E.T.A. Hoffmann. Weitere Informationen finden Sie unter www.triogipfel.de

VIDEO

PRESSESTIMMEN

„Zuhören einfach ein Genuss!“

Passauer Neue Presse, 16. Juli 2022

„Haydn und Schumann klingen frisch wie am ersten Tag, Hosokawas spirituelle Dimension ist geradezu eine Offenbarung, und Copland stringentes Doppelspiel mit Zwischentönen gelingt grandios.“

Crescendo, Februar 2020

„Kammermusik auf höchstem Niveau.“

Das Orchester, Mai, 2017

PROJEKTE 2023/24 – EINE AUSWAHL

Termine auf Anfrage
Wanderer

„Ich wandle still, bin wenig froh,
Und immer fragt der Seufzer, wo?
Im Geisterhauch tönt’s mir zurück,
„Dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück.”
Georg Philipp Schmidt von Lübeck, Des Fremdlings Abendlied

Kaum ein Sujet hatte in der Romantik eine so große Bedeutung wie das des Wanderers. Das Wandern steht für Suchen und Ergründen, für Betrachtung und Beobachtung, für Nachsinnen, Verwandlung, für die Suche nach Sinn und Identität.

F. Schubert: Trio Es-Dur D. 929 op. 100
F. Liszt: Tristia
C. Saint-Saëns: Trio e-Moll op. 92

Termine auf Anfrage
Duality

Yin und Yang, These und Antithese, Ego und Alter Ego, Streit und Versöhnung waren schon immer bezeichnende Säulen der Kunstgeschichte. Das vorliegende Programm beleuchtet drei der spannendsten Beispiele dieser Elemente in der Klaviertrioliteratur.

Werke von Joseph Haydn, Aaron Copland, Toshio Hosokawa und Robert Schumann

Oberon Trio © Tobias Schult

Haydn: Trio d-moll Hob. XV:23 III. Finale- Vivace

Toshio Hosokawa: Piano Trio (2013/2017)

„Strongly recommended!“

Gramophone, Februar 2020

Termine auf Anfrage
VOLKSLIEDERBEARBEITUNGEN VON HAYDN UND BEETHOVEN
mit Ian Bostridge

Werke von Ludwig van Beethoven und Joseph Haydn

DOWNLOADS

VERGANGENE KONZERTE – EINE AUSWAHL


27. Juni 2020
Beethoven3 – Ludwigsburger Schlossfestspiele
mit Christoph Pregardién