Oberon Trio

© Neda Navaee
 
 

Das Oberon Trio gründete sich im Jahr 2006. Schon nach dem ersten Konzert bescheinigte das Flensburger Tageblatt dem Oberon Trio „eine enorme interpretatorische Leistung, die von berückender Reife und stilistischer Souveränität dieses neuen Ensembles zeugte“. Inzwischen konzertierte das Trio unter anderem in der Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, der Hamburger Laeiszhalle, im Konzerthaus Dortmund, im Schloss Esterházy sowie in Italien, Bulgarien, Israel, Indien, Ägypten und der Ukraine. Die drei Musiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, neben den etablierten Meisterwerken auch unbekanntere Literatur zur Aufführung zu bringen. Ihr Repertoire erstreckt sich von den Wegbereitern des Klaviertrios, CPE Bach und Joseph Haydn, bis zu Komponisten wie Jörg Widmann und Charlotte Bray, deren Trios das Ensemble ersteingespielt hat. Immer wieder arbeitet das Oberon Trio außerdem mit Kammermusikpartnern wie Tabea Zimmermann, Ian Bostridge, Christoph Prégardien und Shirley Brill zusammen.

Ein besonderes Anliegen des Oberon Trios ist es, mehr Nähe zwischen Publikum und Künstlern zu schaffen. Die Musiker gewähren den Zuhörern unter anderem durch die Moderation von Konzerten und das Verfassen eigener Werkbeschreibungen Einblicke in den Prozess und den Hintergrund ihrer Interpretationen.
Im Hinblick auf das Beethoven-Jahr 2020 hat das Oberon Trio mit Beethoven hoch 3 ein neues Projekt initiiert: Beethovens Klaviertrios und Bearbeitungen für Klaviertrio bilden innerhalb seines Œuvres einen eigenen Kosmos, dem das Trio in kompakter Form nachspürt und sowohl die Bedeutung Beethovens für das Genre, wie auch umgekehrt die Vielseitigkeit des Genres als Ausdrucksform von Beethoven bis heute ergründet.

VIDEO

PRESSESTIMMEN

„Haydn und Schumann klingen frisch wie am ersten Tag, Hosokawas spirituelle Dimension ist geradezu eine Offenbarung, und Copland stringentes Doppelspiel mit Zwischentönen gelingt grandios.“

Crescendo, Februar 2020

„Was die Musiker hier an Klangfarben, innerem Drängen und Expressivität entwickelt, kann man kaum besser machen.“

Kreiszeitung, 29.08.02.2018

„Kammermusik auf höchstem Niveau.“

Das Orchester, Mai, 2017

PROJEKTE 2022/23 – EINE AUSWAHL

Termine auf Anfrage
Beethoven hoch Drei
mit Ian Bostridge

Termine auf Anfrage
Duality

Yin und Yang, These und Antithese, Ego und Alter Ego, Streit und Versöhnung waren schon immer bezeichnende Säulen der Kunstgeschichte. Das vorliegende Programm beleuchtet drei der spannendsten Beispiele dieser Elemente in der Klaviertrioliteratur.

Werke von Joseph Haydn, Aaron Copland, Toshio Hosokawa und Robert Schumann

Oberon Trio © Tobias Schult

„Strongly recommended!“

Gramophone, Februar 2020

Termine auf Anfrage
THE BRITONS
mit Ian Bostridge


Werke von Joseph Haydn, Frank Bridge, Ludwig van Beethoven u.a.

Ian Bostridge © Sim Canetty-Clarke

Termine auf Anfrage
Von Grossbritannien nach Wien
mit Christoph Prégardien

Werke von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven: 3 Lieder

Christoph Prégardien © Jean-Baptiste Millot

DOWNLOADS

VERGANGENE KONZERTE – EINE AUSWAHL


27. Juni 2020
Beethoven3 – Ludwigsburger Schlossfestspiele
mit Christoph Pregardién