Freiburger Barockorchester

Das Freiburger Barockorchester (FBO) blickt auf eine knapp 30-jährige musikalische Erfolgsgeschichte zurück: 1987 entstand innerhalb weniger Jahre ein international gefragter Klangkörper, der inzwischen regelmäßig in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern gastiert. Neben der Vielfalt des Repertoires vom Frühbarock bis in die Gegenwart wird vor allem die besondere Klangkultur des auf historischen Instrumenten spielenden FBO gerühmt. Seit Mai 2012 verfügt das Orchester gemeinsam mit den Kollegen vom ensemble recherche über ein international einzigartiges Domizil: das Ensemblehaus Freiburg, eine musikalische Werkstatt und Ideenschmiede für zwei Spitzenensembles der älteren und neuen Musik unter einem Dach.

© Marco Borggreve
© Marco Borggreve

 

Das FBO arbeitet mit bedeutenden Künstlern wie René Jacobs, Andreas Staier, Jean-Guihen Queyras, Isabelle Faust, Kristian Bezuidenhout, Christian Gerhaher und Pablo Heras-Casado zusammen und ist in einer engen Kooperation mit dem Label harmonia mundi verbunden.

Unter der künstlerischen Leitung von Gottfried von der Goltz und Kristian Bezuidenhout sowie unter der Stabführung ausgewählter Dirigenten präsentiert sich das FBO mit rund einhundert Auftritten pro Jahr in unterschiedlichen Besetzungen vom Kammer- bis hin zum Opernorchester als selbstverwaltetes Ensemble mit eigenen Konzertreihen im Freiburger Konzerthaus, in der Stuttgarter Liederhalle und der Berliner Philharmonie sowie mit Tourneen in der ganzen Welt.

So erklangen in der Saison 2018/19 unter anderem französische Arien mit Sandrine Piau, Weihnachtskantaten von A. Scarlatti mit dem Freiburger Barock Consort und Dorothee Mields, Rameaus Oper Hippolyte et Aricie an der Berliner Staatsoper unter der Leitung von Sir Simon Rattle sowie Mozarts Don Giovanni im Rahmen einer Asientour unter René Jacobs. Zudem gastierte das FBO in der Londoner Wigmore Hall, dem Wiener Musikverein, beim Bachfest Leipzig, zusammen mit Julian Prégardien beim Mozartfest Würzburg, und mit Figaros Hochzeit in Granada.

Auch in der Saison 2019/20 glänzt das FBO mit abwechslungsreichen und hochkarätig besetzten Konzertprogrammen aus Renaissance, Barock und Klassik. Neben Händels Messiah unter der Leitung von Trevor Pinnock, virtuosen Kantaten mit Regula Mühlemann, Beethovens Klavierkonzerten in Hongkong, Melbourne und Seoul werden auch Bachs Matthäuspassion zusammen mit dem belgischen Vokalensemble in Brügge, Madrid und Cuenca zu hören sein. Schließlich gastiert das FBO beim Menuhin-Festival in Gstaad, beim Musikfestival Stuttgart sowie den Kasseler Musiktagen.   

Andreas Richter Cultural Consulting repräsentiert das Freiburger Barockorchester in Asien, Großbritannien, Deutschland und in angrenzenden Ländern auf Anfrage.

Konzerte 2019:
11. Dezember 2019 Barbican Hall (London): Georg Friedrich Händel: Messiah!  HWV 56 (Katherine Watson, Sopran / Claudia Huckle, Alt / James Way, Tenor / Ashley Riches, Bass / Anne-Katharina Schreiber, Konzertmeisterin / Trevor Pinnock, Cembalo und Leitung / Zürcher Sing-Akademie)

12. Dezember 2019 Kultur-Casino (Bern): Georg Friedrich Händel: Messiah!  HWV 56 (Katherine Watson, Sopran / Claudia Huckle, Alt / James Way, Tenor / Ashley Riches, Bass / Anne-Katharina Schreiber, Konzertmeisterin / Trevor Pinnock, Cembalo und Leitung / Zürcher Sing-Akademie)
13. Dezember 2019 Victoria Hall (Genf): Georg Friedrich Händel: Messiah!  HWV 56 (Katherine Watson, Sopran / Claudia Huckle, Alt / James Way, Tenor / Ashley Riches, Bass / Anne-Katharina Schreiber, Konzertmeisterin / Trevor Pinnock, Cembalo und Leitung / Zürcher Sing-Akademie)

Biographie:
Biographie Freiburger Barockorchester 2018/2019

Links:
FBO Website
FBO auf Facebook
FBO auf Twitter
FBO auf  YouTube