Unsere Ensembles

Die Andreas Richter Cultural Consulting GmbH repräsentiert einige der besten und profiliertesten Originalklang-Ensembles Europas. Unter ihnen sind einige, die an der Geschichte der historischen Aufführungspraxis in den letzten 30 Jahren aktiv mitgeschrieben haben: das Freiburger Barockorchester aus Deutschland, Il Giardino Armonico und Europa Galante aus Italien. Aber auch die nächste Generation hat die durch sie erschlossenen Wege mittlerweile betreten und dabei aufregende Schneisen geschlagen: Das in Perm beheimatete Orchester musicAeterna hat nur wenige Jahre gebraucht, um mit seinen unkonventionellen und spannungsgeladenen Interpretationen unter der Leitung seines musikalischen Leiters Teodor Currentzis zu internationalem Ruhm zu gelangen. Das belgische B’Rock Orchestra steht für innovative Programme und für die Entwicklung performativer Aufführungsformen, während das Finnish Baroque Orchestra in der Kombination alter Perlen mit zeitgenössischen Juwelen einen ganz eigenen Glanz entfaltet. Mit künstlerisch ausgefeilten Projekten hat sich das in Dresden beheimatete La Folia Barockorchester innerhalb weniger Jahre einen exzellenten Ruf als ebenso künstlerisch profiliertes wie technisch brilliantes Ensemble erworben.  Mit der Gründung der Kremerata Baltica hat sich der Geiger Gidon Kremer 1997 einen Herzenswunsch erfüllt, seitdem ist das Ensemble aus dem internationalen Konzertbetrieb nicht mehr weg zu denken.

Darüber hinaus vertritt die Agentur mit dem Chamber Orchestra of Europe einen jener Pionier-Klangkörper, deren Musiker sich von Beginn an dafür entschieden haben, Teil einer freien Struktur ohne garantierte Unterstützung dafür mit viel Mitbestimmung und Eigenverantwortung zu werden. Das katalanische Orquestra de Cadaqués ist dem Alten wie dem Neuen gleichermaßen verbunden: der Pflege des musikalischen Erbes Spaniens, das lange Zeit von den europäischen Konzertpodien verschwunden zu sein schien, ebenso wie der Förderung Neuer Musik und junger, aufstrebender Dirigenten. Eine Nische besonderer Art konnten auch Coro e Orchestra Ghislieri in den fünfzehn Jahren ihres Bestehens füllen, die wissenschaftliches Quellenstudium mit intensiver Probenarbeit verbinden und so zu anerkannten Spezialisten für geistliche Musik des 18. Jahrhunderts wurden.