Festivalsommer 2018 – Von Molyvos bis Bremen

As consultant every summer in Molyvos: CEO Andreas Richter

Sommerzeit ist Festivalzeit. Wir freuen uns auf das Molyvos International Music Festival auf der Insel Lesbos, reisen mit dem Orchester der Deutschen Oper Berlin zum Ravello Festival, mit musicAeterna, Europa Galante und dem Freiburger Barockorchester zum Musikfest Bremen. Die Kremerata Baltica präsentiert ein multimediales Konzerterlebnis beim Schleswig-Holstein Musik Festival und das La Folia Barockorchester Dresden zieht im Rahmen des Musikfest Erzgebirge eine Woche in den Zirkus.

Molyvos International Music Festival (MIMF)

Zwischen dem 16. und 19. August verwandelt sich die zauberhafte Altstadt der im Norden von Lesbos gelegenen Stadt Molyvos in ein musikalisches Zentrum der internationalen Kammermusik. Unter dem Motto Genesis versammeln Festivalgründerinnen Danae und Kiveli Dörken rund 20 Musiker aus aller Welt, die sich während dieser Zeit zu exklusiven Ensembles zusammenfinden und in unterschiedlichen Formationen auf der Burg von Molyvos sowie an ausgewählten Standorten der Altstadt auftreten. Neben den beiden Pianistinnen sind unter anderem Lars Vogt, Benedict Klöckner, Sebastian Manz, Maximilian Hornung und Sarah Christian zu erleben.

16. – 19.  August 2018, Molyvos International Music Festival, Molyvos
8. – 12. August 2018, Auftaktveranstaltungen an verschiedenen Orten der Insel Lesbos

Ravello Festival

Traditionell bildet die Pflege der Werke Richard Wagners einen wichtigen Eckpfeiler im künstlerischen Profil der Deutschen Oper Berlin. Zahlreiche maßstabbildende Aufnahmen und Aufführungen, sowie die Tatsache, dass viele Orchestermitglieder jeden Sommer im Orchester der Bayreuther Festspiele musizieren, legen ein eindrucksvolles Zeugnis davon ab. Auch das Ravello Festival ist dem Komponisten eng verbunden: In Erinnerung an seinen Aufenthalt in der Künstenstadt im Jahr 1880 gründete es sich 1952 als alljährliche Hommage an den Komponisten und sein epochales Gesamtwerk. Mit einem reinen Wagner-Programm bestreitet das Orchester der Deutschen Oper Berlin das diesjährige Abschlusskonzert.
Donald Runnicles (Dirigent) /  Allison Oakes (Sopran) /  Annika Schlicht (Mezzosopran) / 
Attilio Glaser (Tenor) / Thomas Lehman (Bariton)

25.  August 2018, Ravello Festival 2018, Belvedere di Villa Rufolo

Musikfest Bremen

Seit beinahe 30 Jahren präsentiert das Musikfest Bremen jeden Sommer ein ebenso vielfältiges wie qualitativ herausragendes Programm, das Oper, Sinfonik, Chorkonzert,  Kammermusik und Soloabende neben experimenteller Musik, Jazz und Weltmusik stellt, und dabei auf Interpreten setzt, deren individuelle Lesarten – ob Originalklang oder zeitgenössisch – das Publikum zuverlässig in ihren Bann ziehen. Eröffnet wird das Musikfest mit “Einer großen Nachtmusik” an verschiedenen Spielstätten rund um den Bremer Marktplatz. Das sinfonische Highlight der Eröffnungsnacht setzen Teodor Currentzis und musicAeterna mit den drei Beethoven Sinfonien Nr. 5, 6 und 7.

Nach ihrem großen Erfolg bei der Musikfest-Eröffnung 2016, kehren Europa Galante und Fabio Biondi mit zwei Konzertprogrammen zum Musikfest Bemen zurück: Am 11. September spüren die Originalklang-Spezialisten den Spuren musikalischer Europäischer Migranten des Barock nach, am 15. September präsentieren sie im St. Petri Dom Rossinis Petite Messe solennelle. Einen weiteren Höhepunkt stellt das Freiburger Barockorchester in Aussicht, das am 12. und 13. September unter der musikalischen Leitung von René Jacobs Händels erstes Oratorium “Il trionfo del tempo e del disinganno” zu Gehör bringt.

25. August 2018, Die Glocke – Teodor Currentzis, musicAeterna: Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 “Schicksals-Sinfonie” / Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 “Pastorale” / Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
11. September 2018, St. Florian Kirche Sillenstede – Fabio Biondi, Europa Galante: “Europäische Migranten” Werke von M. Mascitti, G.F. Händel, F. Geminiani, J. Myslivecek, V. Martín y Soler u. a.
15. September 2018, St. Petri Dom – Fabio Biondi, Europa Galante, Annya Pinto (Sopran) / Olga Syniakova (Mezzosopran) / Matheus Pompeu (Tenor) / Arturo Espinosa (Bass) / Cor de la Generalitat Valenciana: G. Rossini: Petite Messe solennelle
12., 13. September 2018, St. Marienkirche Friesoythe und Stadttheater Bremen – René Jacobs, Freiburger Barockorchester, Sunhae Im (Sopran) / Robin Johannsen (Sopran) / Benno Schachtner (Countertenor) / Thomas Walker (Tenor): G.F. Händel: “Il trionfo del tempo e del disinganno” HWV 46a

Musikfest Bremen, Eine Grosse Nachtmusik, 29.08.2015

Schleswig-Holstein Musik Festival

Experimente haben Gidon Kremer nie abgeschreckt, und auch mit seinem nächsten Konzert mit
der von ihm gegründeten Kremerata Baltica beim Schleswig-Holstein Musik Festival präsentiert
der Geiger ein spannendes Projekt: für Geige und Orchester bearbeitete Werke von Robert Schumann
und Karlheinz Stockhausen treffen auf  die Kieselsteinskulpturen von Nazir Ali Badr und
die Multimediakunst von Sandro Kancheli.

14., 15. August 2018, Schleswig-Holstein Musik Festival – Robert Schumann: Fugen über den Namen BACH op. 60 Nr. 4, 5 und 6 (bearb. von Paul Angerer) / Violinkonzert a-Moll nach dem Cellokonzert op. 129 (für Streicher bearb. von Rene Koering) / »Images d’Orient« mit Filmprojektionen von Sandro Kancheli nach Kieselsteinskulpturen des syrischen Künstlers Nizar Ali Badr und Musik von Robert Schumann: Bilder aus Osten op. 66 (Streicherfassung von Friedrich Herrmann) / Karlheinz Stockhausen: Tierkreis op. 41 (bearbeitet von Andrei Pushkarev)

Musikfest Erzgebirge

Bis heute übt der Zirkus eine einzigartige Faszination auf Menschen jeden Alters aus. Die Kombination aus Artistik, Dressur und Clownerie, aus Geheimnis, Klamauk und Magie weist ihn auch im digitalen Zeitalter als Sehnsuchtsort aus – ein Sehnsuchtsort, der wie so viele andere ohne Musik kaum vorstellbar wäre. Beim diesjährigen Musikfest Erzgebirge tritt das La Folia Barockorchester Dresden an, Zirkus in möglichst urprünglicher Form darzubieten, indem es auf dem historischen Marktplatz von Annaberg-Buchholz in einem Spiegelzelt die spätbarocke Klangwelt des 18. Jahrhunderts mit einem ausgefeilten Artistikprogramm kombiniert. Unter der Regie von Tim Schneider und der musikalischen Leitung von Robin Peter Müller finden zwischen dem 7. Sepember und 11. September täglich zwei Vorstellungen statt, mit der Premiere am 6. September wird das Musikfest Erzgebirge eröffnet.

6. – 11. September 2018, Musikfest Erzgebirge – “Barocke Zirkusträume” mit Werken von G. F. Händel und J. A. Hasse, A. Vivaldi, J.-P. Rameau u.a.

Historisches Spiegelzelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.