Finnish Baroque Orchestra

© Juuso Westerlund

Auftragsproduktionen für Instrumente der Epoche, neue Interpretationen traditioneller Repertoires, mutige und innovative Arbeitsmethoden, einzigartige Konzepte, die ein bunt gemischtes Publikum anziehen – FiBO bietet all dies und ist zeitgleich eine wichtige Größe im Kulturleben der nordischen Länder.

Das 1989 gegründete Finnische Barockorchester (FiBO) hat sich als fester Bestandteil der finnischen Orchesterszene etabliert. Im Lauf der Jahre hat das Orchester mit bedeutenden Solisten und Dirigenten gearbeitet sowie breitgefächerte Programme aufgeführt. Im Zentrum des Orchesterschaffens steht die Barockmusik, das Ensemble spielt aber auch oft Musik aus anderen Epochen, vom Frühbarock bis zur Frühromantik, ebenso wie zeitgenössische, für Barockensemble komponierte Musik und hat einige Auftragsarbeiten uraufgeführt. Die Musiker des inneren Zirkels von FiBO geben zudem oft Kammermusikkonzerte. Am größten ist das Orchester bei sinfonischen Werken und bei Opernaufführungen besetzt.

Das Finnische Barockorchester hat eine eigene Konzertreihe im festlichen Ambiente des Helsinkier Ritterhauses, aber das Orchester tourt auch intensiv durch ganz Finnland. FiBO ist mehrfach bei sämtlichen wichtigen finnischen Festivals aufgetreten, so etwa bei den Helsinkier Festwochen, beim Kammermusikfestival in Kuhmo und bei den Musikfestspielen in Turku. Im Ausland hat FiBO vor allem Konzertsäle in Deutschland, Österreich und Skandinavien bespielt.

Während seiner ganzen Geschichte ist das Finnische Barockorchester in vielerlei Hinsicht ein Vorreiter gewesen. Die brillanten Aufführungen, die kreative Repertoireplanung sowie innovative Konzepte wie etwa die Arbeit des FiBO Collegium-Publikumsgremiums, haben das Interesse der Konzertveranstalter in Finnland und im Ausland geweckt.

Konzerte 2019:
21.07.2019 – Herrenchiemsee Festspiele – The Dancing Queen:
Ballettmusiken, Madrigale und Tänze aus Renaissance und Barock von Alessandro Scarlatti, Arcangelo Corelli, Gustav Düben, Johann Heinrich Schmelzer, Carlo Gesualdo, Vincenzo Albrici, Antonio Cesti u.a.
(Kajsa Dahlbäck und Olga Heikkilä: Sopran / Katariina Heikkilä: Alt / Jukka Jokitalo: Tenor / Juha-Pekka Mitjonen: Bass)
19.08.2019 – Brühler Schlosskonzerte – From Russia With Love:
Giovanni Paisiello: Ouvertüre zur Oper ›Il Matrimonio inaspettato‹ und Poco adagio aus der Sonate ›Les Adieux de la Grande Duchesse des Russies‹ / Domenico Cimarosa: Ballo aus der Oper ›La Felicità inaspettata‹ / Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur op. 33 Nr. 6 Hob. III:42 ›Russisches Nr. 6‹ und Konzert G-Dur Hob. XVIII:4 für Cembalo und Streicher / Baldassare Galuppi: Concerto a quattro
(Petteri Pitko: Cembalo / Irma Niskanen: Violine und Leitung)

Projekte:
Projekte Finnish Baroque Orchestra 2020/2021

Biographie:
Finnish Baroque Orchestra Biographie 2019

Links:
FiBO Website
FiBO bei Facebook
FiBO bei Twitter
FiBO bei YouTube